Guck ma. 2022

Guck ma. 2022. neues Projekt in Arbeit, Textinstallation,
Serie großformatiger Textzeichnungen in Verbindung mit Lyrik
und Stimme
. jede 1,50 x 2,00 m. Acryl auf Zeichenkarton.
Liedtext: Guck ma. 2022. © Annett Glöckner

Das Lied ist Teil der aktuellen Performance Samen mit Flügeln.

 

Max – Artists in Residence an Schulen in Brandenburg. Ein Programm der Plattform Kulturelle Bildung in Kooperation mit der Stiftung Brandenburger Tor, gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

seit Dezember 2022 wird meine Arbeit gefördert mit dem Arbeitspaket des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

 

Zur Arbeit erscheinen. 2022

Zur Arbeit erscheinen. 2022. 4 x 1,25 x 0,55 m. vierteilige Textarbeit auf Fundstücken. Acryl auf Tischplatten von Schulbänken, Einkerbungen, Durchbohrungen, Notizen. Handschrift. Text: © Annett Glöckner

Die im Container gefundenen Tischplatten von ausrangierten Schulbänken tragen Spuren und Notizen der Schüler der Evangelischen Schule Neuruppin, in der ich derzeit mein Atelier habe. Sie inspirierten mich, einen Text zu schreiben und mit der Hand aufzutragen. Die so entstandene Serie von Textobjekten ist ein Zeichen der Verbundenheit mit meiner neuen Umgebung.

Max – Artists in Residence an Schulen in Brandenburg. Ein Programm der Plattform Kulturelle Bildung in Kooperation mit der Stiftung Brandenburger Tor, gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

 

MAZ Artikel Baukasten Max Atelier

MAZ Artikel. 2022. Unser Projekt ist in der Zeitung. Danke!

Text: Frauke Herweg, Fotos: Henry Mundt

Der Baukasten der Natur. 2022. Evi Neuruppin, Klassen 5a, 5b und Klassen 4a und 4b. innerhalb meines Stipendiums Max – Artists in Residence an Schulen in Brandenburg der Plattform Kulturelle Bildung, gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Ideengeber Stiftung Brandenburger Tor

Der Baukasten der Natur ist Teil des Netzwerks „Dein Park“.

Malen, Zeichnen, Drucken, Stempeln, Bauen, Schreiben, Dichten, Singen, Tanzen – alles, was man mit Pflanzen, Blumen, Bäumen machen kann und vermutlich noch viel mehr 🙂

Artikel MAZ, Text: Frauke Herweg, Fotos: Henry Mundt

Ausmalbuch Kunst am Anger. 2022

Begegnung mit der Ulme. 2022. 21 x 29,7 cm. Füllerzeichnung und drei Texte über die Dörfer Buskow, Radensleben und Wulkow nach meinem allerersten Besuch

Im Ausmalbuch des Kunstprojekts Kunst am Anger. 2000 – 2022.
Kunst in den Dörfern rund um Neuruppin. mit 19 regionalen Künstlern. Projektträgerin: Stadt Neuruppin, vertreten durch den Bürgermeister Nico Ruhle. gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft – Programm „Landkultur“. Projektleitung: Cornelia Lambriev-Soost, com+. Gestaltung: Veronika Žohová. Kontakt: Fontanestadt Neuruppin, Kulturamt Sonja Linde. Vielen Dank Cornelia Lambriev-Soost, Sonja Linde und Julia Peetz!
Fontanestadt Neuruppin – Kunst am Anger

Großer Windschal Gentzschule. 2022

Der Große Windschal als Wandbild.
2022.
bei der Einweihungsfeier der funkelnagelneuen
Wilhelm Gentz Schule in Neuruppin.

Vielen Dank Benita Mennong!

 

Großer Windschal. 1995. 40 x 6 m. Acryl auf Stoff. Symposium „Die Große Überfahrt“. Borker See. Verein Graf e. V.. gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Das textile Kunstwerk kann gebucht werden.
Dabei werden im Außenraum Wind, eine weite Fläche und starke Leute an den Ecken gebraucht.

 

Max Atelier 2022

Max – Artists in Residence an Schulen in Brandenburg
seit September 2022. Evangelische Schule Neuruppin

Stipendium der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg. gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Ideengeber Stiftung Brandenburger Tor

Projekt Der Baukasten der Natur mit den 4. und 5. Klassen
und allen Schülern, die mitmachen wollen.

Teil des Netzwerks „Dein Park“ Neuruppin

 

Max Artists in Residence an Schulen in Brandenburg

Lächeln Schwarm Kunstautomaten

Lächeln, Schwarm. 2022. Foto, temporäre Installation.
für die Kunstautomaten

aktuell: Lächeln – Stück 1 Euro. 2022. 16,1 x 5,3 cm. Acryl auf Zeichenkarton, signiert auf der Rückseite

Der halbrunde Bogen mit Signet auf der Rückseite ist mein kleinstes
Kunstwerk. Es ist ein Lächeln und gehört zum Werkzyklus „Lächeln unterwegs“. Dieser Zyklus begann, als ich 2019 mein Auto abschaffte und auf Fahrrad und Regionalbahn umstieg.
Ich bin gern unterwegs im Land und dabei singe, dichte, fotografiere ich und finde Dinge, die wie Zeichnungen sind auf dem Weg. Zum Beispiel Stängel, die ein Baum abgeworfen oder der Wind hingelegt hat und diese halbrunden Stängel lächeln. Das Gefühl der großen Freude zwischen Himmel und Erde und in der Begegnung mit Pflanzen – alles ist drin in dieser einfachen Form.

Du bist schlau in der Natur. Fliesenwand 2021

Du bist schlau in der Natur –
Fliesenwand zur Erinnerung an die Landesgartenschau

Kunstwerk für den öffentlichen Raum der Stadt Wittstock
Außenkreis seit April 2021, Standort: Am Bleichwall
3 x 2 x 2,24 m. Glasur auf Feinsteinzeug, gebrannt von
Keramik Rheinsberg GmbH

 

Märkische Allgemeine Zeitung, Björn Wagener, 20.4.2021

Stadt Wittstock

Lächeln unterwegs Kunst Freunde

Lächeln unterwegs
Soloshow – Collage, Foto, Objekt, Performance

11. September – 10. Oktober 2020
Kunstverein Pritzwalk, Museumsfabrik Pritzwalk

Presse: Märkische Allgemeine Zeitung, Bernd Atzenroth,
„Grenzgängerin zwischen den Ausdrucksformen“, 20.9.20

 

 

 

 

Kunst Freunde Pritzwalk

@kunstfreundepritzwalk

Wir feiern die Natur 2020

Wir feiern die Natur
Fliesenwand zur Erinnerung an die Landesgartenschau
mit Schülern aller Schulen

Kunstwerk für den öffentlichen Raum der Stadt Wittstock
Innenkreis seit Juli 2020, Standort: Bleichwall
3 x 2 x 2,24 m. Glasur auf Feinsteinzeug, gebrannt

Märkische Allgemeine Zeitung, Christamaria Ruch, 16.7.20